Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Runen, Hellsehn & vieles mehr...

Beratungen & Seminare ... & Kurse in der Chrütli-Akademie 

Willkommen bei den Chrütli-Rezepten

& viel Spass beim Ausprobieren!

Hier ein passendes Zitat, wie ich finde, von Hippokrates:


"Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel - und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein."

Hier geht es zurück zur

Chrütli-Akademie!

Spätherbst:

Hagebutten-Likör


Zutaten: 800 g Hagebutten, 600 ml Korn, 600 ml Wasser, 170 g weißer Kandis, ½ Orange, ½ Zitrone, ca. 5 cm Ingwer.


Den Strunk der Hagebutten entfernen. Hagebutten waschen, trocken tupfen, mit einer Gabel mehrfach anstechen und in ein Ansatzglas mit Schraubverschluss füllen. Den Korn dazu geben. 

Kandis mit Wasser in einen Topf geben, aufkochen (damit der Kandis sich auflöst) und dann abkühlen lassen. Zwischenzeitlich Ingwer in dünne Stückchen schneiden, von der halben Orange und der halben Zitrone mit dem Zestenschneider Zesten ziehen und alles mit in das Ansatzglas geben. Dann das kalte Kandiswasser zugeben, Glas verschließen und für 4 Wochen dunkel und kühl ausziehen lassen. (Gelegentlich umschütteln)

Nach den 4 Wochen alles durch ein Tuch abseihen und in hübsche Flaschen füllen. Diese nochmals 2 Wochen lagern lassen und dann genießen ...oder da Weihnachten naht, vielleicht verschenken?

... aber bitte sich selbst nicht vergessen, man kann ja schließlich auch gleich etwas mehr ansetzen ;-)


Viel Spaß & "Zum Wohl!"  / Tipp: Schmeckt auch lecker mit Prosecco... & in diesem Sinne: Kommt gut ins neue Jahr!


Hier noch eine kleine Info: Hagebutten enthalten mehr Vitamin C als Zitronen! Zudem noch reichlich die Vitamine A & D.


Herbst:

Holler-Sirup / Fliederbeer-Saft


Zutaten: 20 Fliederbeer-Dolden (Holunderbeeren), 500 ml Wasser, ½ Zitrone (Saft), 500 g Zucker.


Die Fliederbeeren mitsamt den Dolden abwaschen. Dann die Beeren mit der Gabel vom Stengel streifen. Die unreifen Beeren aussortieren. Sortierte Beeren mit dem Wasser in einen Topf geben und solange kochen, bis die Beeren weich sind. Das Wasser mit den Beeren mit einem feinen Sieb abseihen, die weichen Beeren durch das Sieb passieren.

Der so gewonnen Saft wird nun mit dem Zucker aufgekocht. 5 Minuten köcheln lassen, dann den Zitronensaft dazu geben, durchrühren und sofort in gesäuberte Flaschen abfüllen.


Lecker & gesund!! Denn dieser Sirup wird seit alters her gegen Grippe und Erkältungen verwendet. Er wirkt antibakteriell und ist sehr stark antiviral! Dieser Sirup wird übrigens mit heißem Wasser angesetzt.


Gesund bleiben oder wieder schnell gesund werden! ... So kann der Winter kommen!


Sommer:

Hollerküchle  (Frau Holle lässt grüssen)


Zutaten: 100 ml Sonnenblumen Öl, 1 Ei, 12 Stk. Holunderdolden (frisch gepflückt), 1 EL Honig, 250 ml Milch, 1 Prise Salz, 200 g Mehl

Mehl, Salz, Ei, Milch und Honig zu einem glatten Teig rühren. Ca. 15 Minuten ruhen lassen. Reichlich Öl (oder Butter) in einer Pfanne erhitzen. Holunderblüten am Stiel anfassen und in den Teig tauchen.

Sofort mit dem Stiel nach oben ins heiße Fett legen und etwa 2 Minuten schwimmend ausbacken.

Herausnehmen, auf Küchenkrepp abtropfen und sofort heiß servieren.


Auch lecker: Mit Schlagsahne oder/ und  Ahornsirup darüber servieren.


En Guete / Guten Appetit


Frühling:

Tannenspitzen-Gelee

Zutaten: 1 kg frische Tannenspitzen (Tannenschössli), gut 1 Liter Wasser, 500 g Gelierzucker 3 : 1, etwas Zitronensaft

Die Tannenspitzen mit dem Wasser in einen großen Topf geben, aufkochen und dann 30 Minuten leicht köcheln.

Alles abkühlen und mit dem Deckel drauf über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag alles erwärmen, dann abseihen und 750 ml Flüssigkeit abmessen. (Sollte das Abgeseihte nicht ganz ausreichen, mit etwas Wasser auffüllen).

Den Gelierzucker und den Zitronensaft zur abgeseihten Flüssigkeit geben, durchrühren und nach Packungsangabe (steht meistens 4 Minuten kochen drauf) kochen. Dann die Gelierprobe machen. Ist das Gelee noch zu flüssig, noch eine Minute weiterkochen.


Nun in Gläser abfüllen, verschließen, 5 Minuten über Kopf stellen, dann umdrehen und auskühlen lassen.

Hübsch beschriften und geniessen!


Passt zu Wild- oder Rindsgerichten (anstelle von Preiselbeeren), auf Käse (Hart- oder Weichkäse) streichen, oder einfach auf Brötchen oder frischem Sonntagszopf geniessen! ... Gesund & lecker!!!


En Guete / Guten Appetit


Vorfrühling:

Gundelreben-Salz

Zutaten: Himalaja-Salz, blühende Spitzen der Gundelrebe.


Sammle von der blühenden Gundelrebe das obere drittel. Zerkleinere sie mit dem Wiegemesser. Vermische alles 2:1 mit dem

Himalaja-Salz. (2 Teile Gundelrebe, 1 Teil Salz). Gib alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Tablett (oder Blech, Auflaufform etc.).

Stelle es hell, aber ohne Sonneneinstrahlung zum trocknen hin. Täglich 1-2 mal mit einer Gabel durchmischen. Wenn alles getrocknet ist, mit einer Mühle grob vermahlen, oder mit dem Mörser etwas zerkleinern. Nun in ein hübsches Glas füllen & genießen.

Passt hervorragend zu Bratkartoffel, Rösti & Aufläufe.


En Guete / Guten Appetit


Winter:

Erlen-Pfeffer

Zutaten: Knospen & Kätzchen der Erle ( Schwarzerle) & Pfefferkörner.


Sammle die Knospen und Kätzchen der Erle (Schwarz-Erle). Sie haben einen scharfen, würzigen Geschmack... ganz leicht auch etwas bitter.

Lege sie zum Trocknen hin.

Nun nimmst du Pfefferkörner und die getrockneten Erlen-Knospen und Kätzchen mengenmäßig 1:1 und zerkleinerst alles mit einem Wiegemesser.

Fülle das zerkleinerte Gemisch in ein hübsches Glas und verschließe es. Du hast jetzt ein wunderbares, leckeres und gesundes Gewürz das zu vielerlei Gerichte passt!


En Guete / Guten Appetit


0